W.I.N.D. House

Nord-Holland, Niederlande (NLD)

Das W.I.N.D. House im Norden Hollands integriert beides, sowohl nachhaltige Lösungen als auch Home-Automation, wobei gleichzeitig eine flexible Nutzung der Räume möglich ist.
Am Rande eines holländischen Dorfes und nahe am Meer gelegen, befindet sich hinter dem Haus eine Waldlandschaft und davor eine offene, weitläufige Polderlandschaft.

In Einklang mit der Natur

Das Design des Hauses ist sowohl auf die Lage als auch auf die Jahreszeiten zugeschnitten. Die eher privaten Arbeits- und Schlafbereiche sind nach hinten ausgerichtet, wo durch den umgebenden Wald eine intime Umgebung geschaffen wird, wohingegen die Wohnbereiche Panoramasichten auf die Polderlandschaften auf der Vorderseite bieten. Durch „Einbuchtungen" des Hauses an allen vier Seiten haben die Architekten die Natur eingeladen, in das Innere zu gelangen und gleichzeitig die Blicke auf die Umgebung akzentuiert.

Offene Verbindungen

Das kurvige Design verleiht dem Haus vier Flügel: einen Wohnbereich, einen Koch- und Essbereich, einen Schlafbereich und einen Musik- und Arbeitsbereich. Ein unterteiltes Interieur erhöht die Autonomie jedes Flügels, gewährleistet aber gleichzeitig die offenen Verbindungen zwischen den verschiedenen Bereichen des Hauses, dessen zentraler Kern nicht über eine einzige Tür verfügt. Der Architekt und seine Kunden haben sich für eine puristische Ästhetik entschieden. Im Gegensatz zu der an den Fassaden vorne und hinten eingesetzten Verglasung, sind die Außenwände mit Holzlatten verkleidet.

Puristische Ästhetik

Bei den Fassaden vorne und hinten besteht die Strenge von UNStudios „eingebuchtetem” Design in der technisch fehlerfreien Ausführung der Verglasung durch KELLER minimal windows®. Die Verglasung über die ganze Höhe maximiert die Aussicht auf eine Gegend mit außergewöhnlicher natürlicher Schönheit und lässt gleichzeitig erstaunlich viel Tageslicht in das Innere. Auf diese Weise kreieren die großen rahmenlosen festen und Schiebefenster der KELLER minimal windows® Baureihe eine visuelle Beziehung zwischen Innen und Außen.

Architekt: „Ich hatte große Sorge, dass die kurvigen Glaswände durch normale Verglasung ersetzt würden, um Kosten zu sparen, aber glücklicherweise ist dies nicht geschehen.“

Nutzen von Tageslicht

 

 

Die Wärmeaufnahme wird durch die Verwendung von getöntem Wärmeschutzglas auf den voll verglasten Fassaden vorne und hinten verringert.
Die beschichtete Verglasung ermöglicht zudem das Eindringen von Tageslicht in die Innenräume, erhöht aber während des Tages die Privatsphäre.

 

 Architekten 
UNStudio
www.unstudio.com

Photographie
Inga Powilleit
www.ingapowilleit.nl

Fedde de Weert
www.architectuurfotografen.nl

KELLER Partner 
KUMASOL BV
www.minimalwindows.nl

Fertigstellung
2014


Choose your language: